Instagram Marketing Maxim Buz
Instagram Marketing Maxim Buz

Manchmal scheint Instagram für Onlinemarketing Experten wie das hässliche Entlein unter den sozialen Netzwerken zu sein. Dadurch, dass man keinerlei Links in seine Posts einbinden kann scheint es oft unmöglich zu verstehen, ob das Bemühen auf der Plattform nun erfolgreich ist oder nicht.

Instagram hat nunmal ein anderes Konzept und somit muss man ein wenig umdenken, wenn man sich mit Instagrammarketing beschäftigt. Viele Unternehmen scheinen dies nicht zu verstehen und geben relativ schnell wieder auf. Es scheinteinfach , alsob man niemanden erreichen kann.

Tatsächlich hat Instagram aber einige besondere Vorzüge, die kein anderes Netzwerk in dieser Form anbietet: Das soziale Netzwerk ist perfekt dafür geeignet ein Gemeinschaftsgefühl mit seinen Kunden aufzubauen.

Man kann sogar noch weiter gehen und mit einem Instagram Account neben Followern auch echte Kunden gewinnen.

Manche Social Networks sind für fast jedes Business effektiv – deshalb gibt es auch so viele Posts über Facebook Marketing, hier auf digital-capitalist.de. Instagram jedoch hat eine etwas spezifische Community, da es hauptsächlich auf Bildern basiert. Wenn sich Dein Unternehmen für hochwertige Grafiken begeistern lässt, kann dies ein enormer Vorteil sein!

Es wurde bewiesen, dass Instagram Nutzer bis zu 58 mal eher dazu bereit sind Bilder von Unternehmen zu liken als Facebook Nutzer!

 

GETTING STARTED

Sobald Du Dich dazu entschieden hast ein Insta-Profil für Dein Unternehmen anzulegen ist es am schlausten erstmal die Konkurrenz abzuchecken. Bekomme zuerst ein Gefühl dafür, was andere Unternehmen in Deiner Branche Posten.

Mache Dir Notizen zu den am meisten benutzen Hashtags in Deinem Felde. Für uns sind zum Beispiel Hashtags wie #marketing #contentmarketing #business #onlinebusiness usw. wichtig und helfen uns dabei eine Community aufzubauen, die darauf steht was wir tun.

#Fashion oder #likes4likes kann zwar wesentlich mehr likes bescheren, die Leute werden dadurch allerdings nicht zu Kunden, die Dein Produkt kaufen würden.

Schaue Dir nicht nur an, welche Inhalte gepostet werden – schaue auch nach dem Stil der Bilder. Du brauchst kein Fotograf zu sein um ein Instagram-Account zu besitzen, solltest Dir allerdings trotzdem die Zeit nehmen gute Bilder zu erstellen. Dies wirkt nicht nur professionieller, es wird auch viel öfter geliked und gefollowed. Indem Du regelmäßig Bilder Deiner Produkte, Deines Unternehmens oder einfach Deines Lebens postest kannst Du Deine Marke in eine Art Erlebnis umformen, welches die Leute anzieht.

Spiele mit der Belichtung, da die meistgeliketen Fotos auf Instagram in der Regel besonders hell sind. Die beste Belichtung ist natürliches Licht, also nutze immer mal den Moment, wenn gerade gutes Licht in Deinem Laden oder Büro herrscht.

Du kannst auch Textfolien über Deine Bilder hinterlegen. Ob es nun ein Zitat, ein Motivationsspruch, ein Rabattcode oder die Überschrift eines Blogposts ist spielt keine Rolle. Einen Text hinzuzufügen kann die Aufmerksamkeit von Leuten auf sich ziehen, die normalerweise keine Bildunterschriften lesen. Versuche allerdings eine gesunde Mischung hochzuladen, sodass nicht auf jedem einzelnen Post nur Text erscheint.

Und noch ein besonderer Vorteil: Das erstellen des ganzen Contents für Instagram kann für Dich doppelt nützlich sein, wenn Du die Bilder in Deinem Blog integrierst. So kannst Du bereits interessierte Leser auf Deinen Instagram Account aufmerksam machen und gleichzeitig Deinen Blog aufpeppen.

 

KUNDEN GEWINNEN

Instagram ist eine exzellente Möglichkeit Deine Marke zu ettablieren und eine bestimmte Emotion zu Deinem Unternehmen innerhalb Deiner Follower aufzubauen. Solche Werte lassen sich nur sehr schwer in Zahlen messen – wenn nicht quantitativ, dafür qualitativ.

Versuche Dich auf Instagram nicht ausschließlich aufs Verkaufen zu konzentrieren. Dies verfehlt den Sinn der Plattform. Deine Follower sind weniger auf Instagram um einzukaufen, als um schöne und inspirierende Bilder anzusehen. Wenn Deine Bilder gut in den Feed Deiner Follower passt, bauen sie möglicherweise eine Affinität zu Deinem Unternehmen auf, was für Dich mehr Käufe bewirken könnte.

Es gibt bestimmte Schritte, wie Du Leute aus Deiner Instagram Community zu echten Kunden verwandeln kannst. Im Gegensatz zu Facebook erlaubt Instagram keine Links innerhalb der Posts, so kann man also keine Kennzahlen aus den Posts errechnen. Dies sollte allerdings auf keinen Fall abschrecken, da du immernoch die Möglich besitzt einen Link auf Deiner Profilseite zu hinterlassen und regelmäßig im Zusammenhang zu Deinen Posts auch zu verändern.

Wenn Du Deine Follower auf etwas bestimmtes leiten willst kannst Du am Ende der Bildunterschrift “Link in Bio” hinzufügen. Von da können die Leute dann auf den Link klicken und auf einer Landing Page o.ä. landen.

Erreiche Deine Kunden mit dem Stellen von Fragen. Du solltest immer versuchen Deine Follower zu etwas zu bewegen anstatt einfach nur Likes zu gewinnen, versuche also in den Bildunterschriften Fragen zu stellen (selbst wenns nur “Was macht ihr dieses Wochenende” ist). Versuche auf alle Kommentare die Du bekommst zu antworten um ein menschliches Gefühl hinter Deiner Marke zum Vorschein zu bringen.

Du kannst sogar eine Art Fotowettbewerb starten. Bringe Deine Follower dazu Bilder mit Deinem Produkt hochzuladen und reposte die besten. Auf diese Weise kannst Du nicht nur Followern helfen selbst mehr Follower zu gewinnen, du erschaffst auf diese Weise auch eine positive Verbindung zu Deiner Marke in den Köpfen derer, die mitgemacht haben.

Biete Deinen Followern exklusive Inhalte an. Indem Du ihnen diesen besonderen “Insider”-Status verleihst kannst Du die Community hinter Deiner Marke stärken. So kannst Du zum Beispiel besondere Angebote nur für Instagram Follower anbieten oder Sneak Peaks zu neuen Projekten etc. hochladen.

Auf was wartest Du also noch? Starte jetzt Deinen eigenen Instagram Account und vergesse beim Aufbau nicht @buzvideos zu folgen!

 

Kostenloser Download!

Lade dir meinen kostenlosen Bericht voller Takeaways herunter, und profitiere von den Erfahrungen, die ich als Jungunternehmer machen konnte!

Sharing is caring!

0 comments

Leave a reply

Main menu