Datenschutz von Maxim Buz
Datenschutz von Maxim Buz

Jeder der im Netz gewerblich Tätig ist wird früher oder später mit dem Thema Datenschutz konfrontiert. Das ist auch gut so, denn es ist einer der gefährlichsten Bereiche für Abmahnungen. Verstoße gegen das Datenschutzgesetz werden mittleweile mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 300.000€ geahndet. Da lohnt es sich doch ein Auge auf dieses Thema zu legen.

Gefahr 1: E-Commerce

In kleineren Online Unternehmen wird ab einer bestimmten Unternehmensgroße ein Datenschutzbeauftragter zur gesetzlichen Verpflichtung. Wenn mehr als neun Mitarbeiter regelmäßig mit personenbezogenen Daten arbeiten, so muss dieser Verpflichtung nachgegangen werden.

 

Gefahr 2: Analysewerkzeuge

Analysetools wie Google Analytics sind im moderenen Online-Business nichtmehr wegzudenken. Allerdings genügt es mittleweile oft nichtmehr den von Google bereitgestellten Datschutztext in seite Website einzubauen. Oft ist man verpflichtet Google aufzufordern die IP-Erfassung abzuschalten um auf der sicheren Seite zu bleiben.

 

Gefahr 3: Emailmarketing

Wer für sein Emailmarketing auf ausländische Dienste wie Mailchimp etc. vertraut übermittelt Personenbezogene Daten seiner Kunden ins Ausland. Dies kann im Zweifelsfall eine Strafe mit sich ziehen.

 

Schlussendlich lässt sich sagen, dass niemand im Internetbusiness das Thema Datenschutz unterschätzen sollte. Am sichersten ist man, wenn man einen externen Datenschutzbeauftragen einsetzt und somit nicht nur eine besondere Kompetenz erkauft, sondern gleichzeitig auch die Haftung umwälzt.

Sharing is caring!

0 comments

Leave a reply

Main menu