Einzelunternehmen gründen Maxim Buz
Einzelunternehmen gründen Maxim Buz

Wer ein Business aufbauen will muss in Deutschland zwangsläufig ein Gewerbe anmelden. Hierfür ist im Vorhinein eine passende Rechtsform für sein Unternehmen auszuwählen. Hiervon gibt es insgesamt neun verschiedene Varianten – alle mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen.

Eine davon sticht für die Existenzgründung oftmals besonders heraus: Die Einzelunternehmung. Einfach weil fast keine Formalitäten notwendig sind und sie eigentlich jeder eröffnen kann. Wie genau das geht, und warum diese Variante in 75% aller Neugründungen vorkommt erfährst Du im heutigen Artikel.

Juristische und natürliche Personen

Rechtsformen lassen sich in vielerlei Hinsichten unterscheiden. Für uns wichtig ist erstmal die Unterteilung in juristische und natürliche Personen. Bei letzterer wird die Unternehmerische Tätigkeit auf einen Menschen bzw. eine bestimmte Person bezogen. Juristische Personen hingegen sind eingetragene Rechtsobjekte.

Kapitalgesellschaften:

Dies sind in der Regel juristische Personen oder Gruppierungen von diesen. Hier haftet das Unternehmen mit seinem Vermögen, nicht aber der Eigentümer (also oftmals der Gründer). Dies hat große Vorteile für den Unternehmer, da sein Privates Eigentum im Falle einer Insolvenz etc. nicht angefasst werden darf. Das gängiste Beispiel für eine Kapitalgesellschaft ist die klassische GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Personengesellschaften:

Dies sind Zusammenschlüsse mehrerer Personen zu einer Gesellschaft. Hier haften allerdings alle Gesellschafter einer Unternehmung mit ihrem gesamten, also auch privatem, Vermögen. Zu den Personengesellschaften gehören Rechtsformen wie u.a. die OHG oder die GbR.

 

Eine Einzelunternehmung gründen

Eine Einzelunternehmung lässt sich mit lediglich einer Person gründen. Da es nur einen Gesellschafter gibt, ist auch kein Gesellschaftsvertrag etc. von Nöten. Du musst Dich nicht ins Handelsregister Eintragen und auch generell gibt es nur minimale Formalitäten.

Einzelunternehmer sind zumeist gleichzeitig sogenannte Kleingewerbetreibende.

Dies sind Gewerbetreibende mit einem Unternehmen, welches keinen kaufmännisch eingerichteten Betrieb erfordert. Ob ein Einzelunternehmen ein Kleingewerbe ist oder nicht hängt vom jährlichen Umsatz, der Anzahl an Mitarbeitern, Vertriebsstrukturen, Gewinn und einigen anderen Faktoren ab.

Ob Du also ein Kleingewerbetreibender oder nicht bist legt das Finanzamt gemeinsam mit der IHK fest.

Ein Einzelunternehmen als Kleingewerbe gründen

Wenn Du dies machst, so bist du keine Firma, hast somit keine Firmierung wie zum Beispiel Google Inc. sondern firmierst mit dem eigenen Vor- und Nachnamen (zum Beispiel Max Musterman Internetdienstleistungen). Du kannst keinen Geschäftsführer anstellen und keine Vollmachten verteilen.

Ein Einzelunternehmen als eingetragener Kaufmann (e.K.) gründen

Einzelunternehmer können sich freiwillig in das Handelsregister eintragen lassen. Mit diesem Schritt wird man zum eingetragenen Kaufmann und muss nun die Vorschriften des Handelsgesetzbuches beachten (also einen kaufmännisch eingerichteten Betrieb leiten und somit doppelte Buchführung führen etc.)

 

Gewerbesteuer

Als Einzelunternehmer hat man viele Freibeträge – so auch bei der Gewerbesteuer. Der Gewerbesteuerfreibetrag liegt bei 24.500€ Gewinn im Jahr. Bleibt man unter diesem Betrag braucht man keine Gewerbesteuer abzuführen.

 

Vorteile einer Einzelunternehmung

Im Gegensatz zu einer GmbH haftet ein Einzelunternehmer auch mit seinem Privatvermögen. Aus diesem Grunde genießt man bei der Bank ggf. hohes Vertrauen. Trotzdem ist es in den ersten Jahren meistens relativ schwer eine Finanzierung durch eine Bank zu bekommen.

Als Arzt, Rechtsanwalt o.ä. mit einem Einzelunternehmen wird es viel leichter eine Bank von einer Finanzierung zu überzeugen, da sie für Bänke viel bekannter und besser einschätzbar sind als Internetgeschäfte.

Der größte Vorteil einer Einzelunternehmung ist einfach der sehr kleine Grad an Formalitäten und somit die Einfachheit. Fast jeder kann eine Einzelunternehmung gründen und in der Regel führen können. Deshalb empfiehlt es sich im Internetgeschäft oftmals zum Beginn der Tätigkeit eine Einzelunternehmung zu gründen.

Wenn Du ein eigenes Internetunternehmen starten möchtest empfehle ich Dir eine unserer Anleitungen zum Aufbau eines eigenen Online Business. Hier werden Dir sowohl die Technischen, als auch Formalen und Rechtlichen Aspekte für den Aufbau eines Internetunternehmens Schritt für Schritt erläutert, sodass Du innerhalb eines Tages alle nötigen Know How’s und Informationen besitzt um sofort durchstarten zu können!

Kostenloser Download!

Lade dir meinen kostenlosen Bericht voller Takeaways herunter, und profitiere von den Erfahrungen, die ich als Jungunternehmer machen konnte!

Sharing is caring!

0 comments

Leave a reply

Main menu